Selbsternte & Coronakrise

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag verändert. Die zunächst strengen Richtlinien konnten Anfang Mai und in den Wochen danach gelockert werden. Somit wurde es auch möglich, die Gartensaison auf den Selbsternte-Parzellen zu starten.

Selbsternte-Gärtnerinnen und -gärtner versorgen sich über Monate mit biologisch gezogenem und frisch geerntetem Gemüse, das im Freien heranwächst und reift. Nach langen Wintermonaten warten viele schon auf den Start der Selbsterntesaison. Einerseits sind die Flächen auch Frischluftoasen, die besonders für BewohnerInnen von Städten als schnell erreichbare und weitläufige Freizeitflächen geschätzt werden, andererseits freuen sich alle schon auf frisches, aromatisches Biogemüse.  Durch die strengen Ausgangsbeschränkungen in den Wochen nach dem Lockdown umso mehr. Der erste Mai 2020 brachte dann doch viele Erleichterungen, was den Aufenthalt im öffentlichen Raum betrifft.

Auch die AnbieterInnen, also die Biobauern und Biobäuerinnen, die Selbsternte-Parzellen betreiben, hatten neben all den übrigen landwirtschaftlichen Arbeiten, die das Frühjahr mit sich bringt, viele Entscheidungen für die Durchführung der Selbsternte-Saison 2020 zu treffen. Die Überlegungen zielten auf Änderungen im Ablauf und der Umsetzung von Selbsternteanlagen ab, sodass auch die geforderten Covid 19 – Beschränkungen eingehalten werden können.

Glücklicherweise sind die Anlagen so weitläufig, sodass die 1 -2 m Abstandsregel leicht einzuhalten ist und auch zeitlich gestaffelte Parzellenübergaben waren durchführbar und wurden so geplant. Es gibt 2020 Selbsternte-Parzellen auf den Standorten in St. Pölten/St. Georgen, Mödling, Wien-Unterlaa, 2 mal in Wien-Hietzing, 3 mal in Wien-Floridsdorf und 2 mal in Wien-Donaustadt.

In dieser besonderen Situation kann Selbsternte nur dann funktionieren, wenn sich alle NutzerInnen von Parzellen in Selbstverantwortung an die Richtlinien halten. Es gilt daher: Sorgsam mit der eigenen Gesundheit umzugehen, aber auch mit der Gesundheit derer, die ebenfalls auf der Parzellenanlage gärtnern.

Über das Angebot der Selbsternteparzellen 2020 und Anpassungen an die speziellen Herausforderungen bei der Umsetzung wird von den verschiedenen Anbieterbetrieben über deren Newsletter informiert.  Es gilt auf den Selbsternteanlagen:
den erforderlichen Abstand von 1 – 2 Metern  jedenfalls einzuhalten und in Eigenverantwortung Mund-Nasen-Schutzmasken zu tragen.

Eigenes, frisches Gemüse und Kräuter pflegen und ernten zu können, hat für das alltägliche Leben, besonders in Städten, einen unschätzbar hohen Wert. Gleiches gilt auch für den Erhalt und manchmal sogar für das Wiedergewinnen von Lebensfreude.

Auf ein gutes Gelingen dieses ganz besonderen Garten- und Erntejahres freuen wir uns alle!